Schwerpunkte

Blaulicht

Autos aufeinandergeschoben

11.11.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NÜRTINGEN (lp). Zwei Leichtverletzte und nahezu 30 000 Euro Schaden sind Bilanz eines Auffahrunfalls mit vier beteiligten Fahrzeugen am Montagabend in der Oberboihinger Straße. Ein auf der K 1250 gegen 17.45 Uhr in Fahrtrichtung Zizishausen fahrender 67-jähriger Ford-Transit-Fahrer merkte zu spät, dass auf Höhe der Einmündung zur Rümelin-/Hochwiesenstraße vor der roten Ampel Fahrzeuge angehalten hatten. Ungebremst fuhr er auf den BMW einer 53-Jährigen auf, der durch die Wucht des Aufpralls auf zwei weitere Autos, einen Audi und einen Peugeot, geschleudert wurde. Die BMW-Lenkerin kam mit leichten Verletzungen zur ambulanten Behandlung in die Klinik. Auch der Unfallverursacher wurde leicht verletzt. Ford Transit und Audi waren so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten.

Content der Polizeipräsidien, übermittelt durch news aktuell.

Bilderstrecken

Blaulicht

Kollision mit drei Fahrzeugen

WENDLINGEN (lp). Ein Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen und einem Gesamtschaden in Höhe von 9000 Euro hat sich am Donnerstagnachmittag in Wendlingen ereignet. Der 18 Jahre alte Fahrer eines VW Golf befuhr gegen 16.40 Uhr die Stuttgarter Straße in Richtung Köngen. Unmittelbar nach der…

Weiterlesen

Alkoholisiert aufgefahren

KIRCHHEIM (lp). Eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben musste ein 55-jähriger Autofahrer nach einem Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag in Kirchheim. Kurz nach 17 Uhr war der Mann mit einem Seat Ibiza auf der Schöllkopfstraße in Richtung Hegelstraße unterwegs. Dabei fuhr er auf einen…

Weiterlesen

Gegenverkehr übersehen

NEUHAUSEN (lp). Zu einer Kollision beim Abbiegen ist es am Donnerstagnachmittag in Neuhausen gekommen. Gegen 17.15 Uhr befuhr eine 24-Jährige mit ihrem Audi A1 die L 1204 aus Richtung Neuhausen kommend und wollte an der Auffahrt zur A 8 in Richtung München auf diese auffahren. Dabei übersah sie…

Weiterlesen

Weitere Polizeimeldungen Alle Polizeimeldungen