Schwerpunkte

Nürtingen

Neuer Anlauf fürs Nürtinger Wörth-Areal

07.10.2022 05:30, Von Rudi Fritz — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

In der Sonderausstellung „Stadtmuseum und Wörth-Areal: Vergangenheit und Zukunftsideen“ können elf Projektvorschläge von HfWU-Studierenden zur künftigen Bebauung des Wörth-Geländes besichtigt werden.

Sie eröffneten gemeinsam die Sonderausstellung (von links): Professor Dr.-Ing. Dirk Stendel (HfWU), Melina Wießler (Leiterin Stadtmuseum), Susanne Mehlis (Stadt Nürtingen) und Professor Klaus Meier (HfWU).         Foto: Fritz
Sie eröffneten gemeinsam die Sonderausstellung (von links): Professor Dr.-Ing. Dirk Stendel (HfWU), Melina Wießler (Leiterin Stadtmuseum), Susanne Mehlis (Stadt Nürtingen) und Professor Klaus Meier (HfWU).         Foto: Fritz

NÜRTINGEN. Seit nahezu 20 Jahren versucht die Stadt Nürtingen, das Wörth-Areal städtebaulich zu neuem Leben zu erwecken. Die seitherigen Pläne konnten sich aber aus verschiedensten Gründen bisher noch nicht realisieren lassen. Jetzt hat sich eine Studentengruppe der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU) im Rahmen des Sommersemesters mit dem Thema beschäftigt. In den Arbeiten der Studierenden wurden Visionen, wie das Leben am Wörth-Areal im Nürtingen der Zukunft aussehen könnte, entwickelt. Die entstandenen elf Projekte sind im Rahmen der Ausstellung „Stadtmuseum und Wörth-Areal: Vergangenheit und Zukunftsideen“ bis zum 30. Oktober im Stadtmuseum zu besichtigen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 33% des Artikels.

Es fehlen 67%



Nürtingen

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit