Schwerpunkte

Nürtingen

Konzeptvergabeverfahren für Nürtinger Bahnstadt wird nicht geändert

28.07.2022 05:30, Von Anneliese Lieb — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mehrheit des Gemeinderats möchte die von Bürgern erarbeiteten Kriterien nicht über Bord werfen und gibt genossenschaftlichen Bauprojekten den Vorzug.

NÜRTINGEN. Die IBA’27 steht unter Zeitdruck. Um in fünf Jahren bei der Bauausstellung in der ganzen Region Stuttgart nachhaltige Bauprojekte vorzeigen zu können, muss jetzt Gas gegeben werden. Nürtingen hat sich bisher Zeit gelassen. In einem intensiven Bürgerbeteiligungsprozess wurden Kriterien für das neue Stadtquartier erarbeitet. Wie in Kirchheim im Steingauquartier möchte man auch im 8,5 Hektar großen Bahnstadt-Areal in Nürtingen Bürgergenossenschaften Chancen eröffnen, preisgünstiger zu Wohneigentum zu kommen, als mit einem Investor. Deshalb beschloss der Gemeinderat ein zweistufiges Konzeptvergabeverfahren mit Anker- und Anliegerinvestoren. Ein etwas aufwendigeres Verfahren, weil nicht nur ein Investor bestimmt, sondern Bürger sich zu Baugenossenschaften zusammenschließen.

Das geht der IBA zu langsam. Deshalb warb IBA-Intendant Andreas Hofer schon vor zwei Wochen im Bauausschuss für eine einstufige Konzeptvergabe. Aus Hofers Sicht die bessere Lösung, nicht zuletzt vor dem Hintergrund der „riesigen Preissteigerungen“ im Bausektor. Auch in Städten wie Tübingen wolle man von den Baugruppendiskussionen weg, argumentierte Hofer.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 46% des Artikels.

Es fehlen 54%



Bahnstadt Nürtingen