Schwerpunkte

Nürtingen

Holzher-Gebäude in Nürtingen wird zuerst entkernt

15.12.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Auf dem Nürtinger Bahnstadt-Gelände an der Rümelinstraße/Plochinger Straße bahnen sich Veränderungen an. Derzeit wird im Auftrag der Gebäudewirtschaft Nürtingen das ehemalige Holzher-Gebäude entkernt und anschließend rücken die Abrissbagger an.

Das ehemalige Holzher-Gebäude wird entkernt und dann abgerissen. Das Areal ist Teil der Bahnstadt-Planung. Foto: Einsele
Das ehemalige Holzher-Gebäude wird entkernt und dann abgerissen. Das Areal ist Teil der Bahnstadt-Planung. Foto: Einsele

Das Gelände ist Teil des Bahnstadt-Areals, auf dem in den nächsten Jahren ein urbanes Stadtquartier mit Vorzeigecharakter entstehen soll. Das Vorhaben ist Teil der Internationalen Bauausstellung IBA ’27. Die Firma Holzher hat im Gewerbegebiet „Großer Forst“ in Nürtingen einen Neubau erstellt und im Herbst 2020 bezogen. Der Hersteller von Holzbearbeitungsmaschinen errichtete an der B313 ein neues Vertriebs- und Entwicklungszentrum. Das Holzher-Gelände ist Teil der Quartierentwicklung „Östliche Bahnstadt“. Die Fläche zwischen den Bahngleisen, der Plochinger Straße und der Rümelinstraße wird in zwei Bauabschnitten überplant. Das Holzher-Areal ist Teil des ersten Bauabschnitts. Es soll ein urbanes Wohngebiet mit unterschiedlichen Wohnformen, aber auch Kleingewerbe entstehen. ali

Bahnstadt Nürtingen