Landtagswahl 2016

Ein rabenschwarzer Tag für Thaddäus Kunzmann

14.03.2016 00:00, Von Volker Haußmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Nürtinger CDU-Kandidat wird nicht mehr im baden-württembergischen Landtag vertreten sein

Begräbnisstimmung herrschte gestern Abend in der Sielminger Sportgaststätte. CDU-Kandidat Thaddäus Kunzmann hatte zur Wahlparty eingeladen. Zu feiern gab es jedoch nichts. Kunzmann verbrachte den Abend vielmehr damit, um sein Mandat als Abgeordneter zu bangen. „Die Hoffnung stirbt zuletzt“, war sein Motto. Doch alles Hoffen nützte nichts.

Die Enttäuschung sitzt tief: CDU-Kandidat Thaddäus Kunzmann und seine Frau Tatjana beim Verfolgen der Wahlergebnisse. Foto: Haußmann
Die Enttäuschung sitzt tief: CDU-Kandidat Thaddäus Kunzmann und seine Frau Tatjana beim Verfolgen der Wahlergebnisse. Foto: Haußmann

Zehn Minuten vor 18 Uhr lief Thaddäus Kunzmann mit seiner Frau Tatjana im Sielminger Lokal ein. Dort war die Stimmung gedämpft. Kein Wunder angesichts der letzten Wahlprognosen für die CDU. Und Kunzmann hatte schon aktuelle Prognosen auf seinem Smartphone, die keinen Zweifel daran ließen, dass die CDU das Rennen um die Gunst der Wähler im Ländle verlieren wird.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 33% des Artikels.

Es fehlen 67%



Landtagswahl 2016