Schwerpunkte

Wendlingen

Tag des offenen Denkmals: Ministerin für Landesentwicklung und Wohnen besuchte Otto-Quartier in Wendlingen

11.09.2021 05:30, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Anlässlich des morgigen „Tag des offenen Denkmals“ besuchte die Ministerin für Landesentwicklung und Wohnen, Nicole Razavi, gestern das Otto-Quartier in Wendlingen. Razavi: „Wohnen und Leben in und mit einem Kulturdenkmal ist kein Widerspruch.“

Ministerin Nicole Razavi (im Vordergrund) zeigte sich von der Bergmann-Dampfturbine aus dem Jahr 1910 beeindruckt. Foto: Holzwarth
Ministerin Nicole Razavi (im Vordergrund) zeigte sich von der Bergmann-Dampfturbine aus dem Jahr 1910 beeindruckt. Foto: Holzwarth

WENDLINGEN. Zum Finale ihrer viertägigen Denkmalreise durch Baden-Württemberg besuchte die Ministerin für Lendesentwicklung und Wohnen, Nicole Razavi, die ehemaligen Textilwerke Heinrich Otto und Söhne (HOS). Bei der Führung durch die alten Gebäude mit Hochspinnerei, Kessel- und Turbinenhaus konnte sich die Ministerin ein gutes Bild von der ehemaligen Industrieanlage machen, die als bedeutendste historische Textilfabrik in Württemberg zusammen mit dem Werk in Unterboihingen gilt. Die ältesten Gebäude stammen aus dem Jahr 1886/87. Razavi, die von Professor Dr. Wolf, Leiter des Landesamtes für Denkmalpflege, begleitet wurde, war beeindruckt von dem Kulturdenkmal. Sie könne sich gut vorstellen, was sich daraus machen lässt, zeigte sie sich zuversichtlich über die Umnutzungspläne des Areals durch die Eigentümer-Immobilienfirma CG Elementum zu einem neuen Stadtquartier mit 330 Wohnungen und Gewerbeflächen auf 47 000 Quadratmetern. Bei der Begrüßung hatte Bürgermeister Steffen Weigel den gewerblichen Schwerpunkt von 70 Prozent bei der Entwicklung des Areals hervorgehoben. Zum Abschluss ihres Besuchs wurde die Landesministerin von Wulf Köstler, dem Projektmanager des Otto-Quartiers, eingeladen, wiederzukommen in zwei Jahren, wenn die ersten Baugruben ausgehoben seien. Sie werde das Projekt mit Spannung verfolgen, sagte Razavi, und nahm die Einladung an.

Wendlingen

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit