Schwerpunkte

Wendlingen

In der Kastell-Apotheke in Wendlingen kann man sich bald gegen Grippe impfen lassen

11.09.2021 05:30, Von Barbara Gosson — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Wendlinger Kastell-Apotheke ist Teil eines Modellversuchs, bei dem sich AOK-Versicherte dort gegen Grippe impfen lassen können. Der angehende Arzt und Apotheker André Renz erläutert, wie es funktioniert.

André Renz demonstriert an einer Mitarbeiterin, wie in einem Nebenraum der Kastell-Apotheke im Wendlinger Kaufland die Impfung verabreicht wird. Den eigentlichen Impfstoff gibt es aber erst ab Oktober.  Foto: Gosson
André Renz demonstriert an einer Mitarbeiterin, wie in einem Nebenraum der Kastell-Apotheke im Wendlinger Kaufland die Impfung verabreicht wird. Den eigentlichen Impfstoff gibt es aber erst ab Oktober. Foto: Gosson

WENDLINGEN. Alle Jahre wieder rollt eine Grippewelle durch das Land. Je nach Landstrich sind ein Viertel bis die Hälfte der Menschen über 60 Jahren gegen den aktuellen Stamm der Influenza geimpft, so eine Information des Robert-Koch-Instituts. Um die Impfquote zu erhöhen, wurde nun von-seiten des Bundesgesundheitsministeriums in Zusammenarbeit mit dem Landesapothekerverband und der AOK Baden-Württemberg als mitgliederstärkster Krankenkasse ein auf drei Jahre ausgelegtes Modellprojekt gestartet, bei dem auch in Apotheken geimpft wird. Eine der wenigen Apotheken, die teilnehmen, ist die Wendlinger Kastell-Apotheke der Familie Renz im Kaufland in der Wertstraße.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 23% des Artikels.

Es fehlen 77%



Wendlingen

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit