Schwerpunkte

Wendlingen

An Wernauer Baggerseen wird Platz für den Flussregenpfeifer geschaffen

08.09.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

An den Wernauer Baggerseen wird der Lebensraum für die Vögel optimiert. Die Bauarbeiten dazu beginnen am Donnerstag, 9. September, und können zu Behinderungen für Radfahrer und Fußgänger führen.

Der Flussregenpfeifer benötigt zum Brüten flache Kiesbänke und Schotterinseln.  Foto: Büschel
Der Flussregenpfeifer benötigt zum Brüten flache Kiesbänke und Schotterinseln. Foto: Büschel

WERNAU. Der Flussregenpfeifer war einst Brutvogel im Naturschutzgebiet „Wernauer Baggerseen“. Die Vogelart benötigt zum Brüten kiesige, offene Lebensräume, wie sie eigentlich im Rahmen der natürlichen Flussdynamik durch Kiesumlagerung immer wieder geschaffen werden. Diese Lebensräume sind infolge der Fließgewässerregulierung jedoch selten geworden. An den Wernauer Baggerseen – ehemals Kiesabbaufläche – hatte die Vogelart über Jahre einen Ersatzlebensraum gefunden. Allerdings sind die Kiesflächen nördlich des großen Sees mangels Umlagerung mittlerweile stark mit Erde durchsetzt und von Gras überwachsen. Für den Flussregenpfeifer bieten diese Flächen aktuell keinen geeigneten Brutmöglichkeiten mehr. Im Auftrag des Regierungspräsidiums Stuttgart soll deshalb das Kies-Erde-Gemisch nördlich des großen Sees in Teilen mit einem Bagger abgetragen, vor Ort gesiebt und wieder aufgetragen werden. Außerdem wird frisches Kiesmaterial aufgetragen. Die Arbeiten finden ab 9. September statt. Die An- und Abfahrt der Baufahrzeuge wird über den Neckartalradweg erfolgen. sys

Wendlingen

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit