Schwerpunkte

Region

Straßenlampen: So will die Stadt Aichtal Energie sparen

07.08.2022 18:59, Von Kai Müller — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Stadt stellt dauerhaft auf die „Halbnachtschaltung“ um.

Straßenbeleuchtung in Aichtal.  Foto: Müller
Straßenbeleuchtung in Aichtal. Foto: Müller

AICHTAL. Die Stadt Aichtal will schon jetzt dem Gasmangel entgegen wirken und sucht nach Möglichkeiten Energie einzusparen. Laut Bürgermeister Sebastian Kurz wird die Kommune bei der Straßenbeleuchtung dauerhaft auf die sogenannte „Halbnachtschaltung“ umstellen. Der Rathauschef ergänzt: „Das bedeutet, dass sämtliche Straßenlaternen, die bereits seit vielen Jahren auf LED-Technik umgestellt wurden, nur mit der Hälfte der üblichen Leistung betrieben werden.“ Bisher werde dieser reduzierte Betrieb nur in der Zeit zwischen 22 Uhr beziehungsweise 23 Uhr und 5 Uhr morgens praktiziert. In Sachen Helligkeit sieht Kurz kein Problem: „Die Lichtausbeute wird dennoch als ausreichend angesehen.“

Die möglichen Einsparungen belaufen sich laut Bürgermeister jährlich auf etwa 30 Prozent des bisherigen Stromverbrauchs für Straßenbeleuchtung und damit auf rund 60 000 Kilowattstunde Strom. Der Effekt mache sich frühestens zu Beginn der dunkleren Jahreszeit bemerkbar, da es sich primär um die Zeit vor 22 Uhr und nach 5 Uhr handele. Darüber hinaus wird die Stadt im neuen Gewerbegebiet „Südliche Riedwiesen“ die Straßenbeleuchtung abschalten.

Region

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit