Schwerpunkte

Region

Chorverband Ludwig Uhland hat getagt

01.10.2022 05:30, Von Kirsten Oechsner — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Chorverband Ludwig Uhland tagte in Bad Urach. Die Gesangvereine haben unter der Pandemie gelitten. Eine geplante Neustrukturierung des Schwäbischen Sängerbundes hat Auswirkungen auf acht Chöre in unserem Verbreitungsgebiet.

Präsident Eberhard Wolf (links) und Laudatorin Sybille Brückel (rechts) würdigten die Verdienste von Irmgard Naumann sowie Karl Heim (Zweiter von links) und Hans Jürgen Decker vom Liederkranz Walddorf. Foto: Oechsner
Präsident Eberhard Wolf (links) und Laudatorin Sybille Brückel (rechts) würdigten die Verdienste von Irmgard Naumann sowie Karl Heim (Zweiter von links) und Hans Jürgen Decker vom Liederkranz Walddorf. Foto: Oechsner

BAD URACH. Noch gehören sieben Gesangvereine aus dem Landkreis Esslingen dem Chorverband Ludwig Uhland an, doch das könnte sich ändern: Der Schwäbische Sängerbund mit seinen 24 Regionalverbänden plant eine Neustrukturierung, über die am 9. Oktober abgestimmt wird. Wird die Strukturreform mehrheitlich befürwortet, werden die Vereine aus Altdorf, Altenriet, Neckarhausen, Raidwangen und Schlaitdorf sowie die Schönrain-Chöre und die Chorwerkstatt aus Neckartenzlingen dem Chorverband Karl Pfaff angehören. Den wird der im Landkreis Reutlingen beheimatete Gesangverein Grafenberg dann in Richtung Ludwig Uhland verlassen. Dessen Präsidium sieht die Strukturreform als dringend notwendig an, wie Präsident Eberhard Wolf jüngst beim Verbandstag ausführte – 51 Delegierte aus 47 Vereinen waren nach Bad Urach gekommen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 34% des Artikels.

Es fehlen 66%



Region

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit