Schwerpunkte

Nürtingen

In Nürtingen wird es in nächster Zeit keine Trinkbrunnen geben

17.08.2022 05:30, Von Volker Haussmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Trinkbrunnen im öffentlichen Raum sollen laut Bundesumweltministerium für Kommunen zur Pflichtaufgabe werden. Die Aufstellung dieser Wasserspender ist allerdings mit zahlreichen Erfordernissen verknüpft.

So ein öffentlicher Trinkbrunnen ist an heißen Tagen eine feine Sache. Foto: Adobestock/Dziergaczow
So ein öffentlicher Trinkbrunnen ist an heißen Tagen eine feine Sache. Foto: Adobestock/Dziergaczow

NÜRTINGEN. Bei Hitze soll man viel trinken. Vorzugsweise Wasser. Wer allerdings dieser Tage in einer Stadt unterwegs ist, wo es in den aufgeheizten Häuserschluchten noch etwas wärmer ist als draußen auf dem Land, dem klebt bald die Zunge am Gaumen. Da wäre so ein öffentlicher Trinkbrunnen, an dem jeder nach Belieben und kostenlos seinen Durst stillen kann, eine feine Sache, denkt man vielleicht. Und kaum hat man solches gedacht, liest man auch schon in der Zeitung: „Trinkbrunnen in Kommunen werden Pflicht“. Demnach sollen „in Deutschlands Städten und Kommunen viel mehr öffentlich zugängliche Trinkwasserbrunnen aufgestellt werden“.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 22% des Artikels.

Es fehlen 78%



Nürtingen

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit