Schwerpunkte

Nürtingen

Arbeitskreis Leben in Nürtingen: Alle dürfen mitreden

08.08.2022 05:30, Von Lutz Selle — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Arbeitskreis Leben (AKL) bietet nach der Corona-Zwangspause wieder regelmäßig montags den AKL-Treff in Nürtingen an. Die Teilnehmenden müssen in keiner Lebenskrise stecken und auch nicht über Krisen sprechen.

Gabriele Alberth (links) und Lilly Weithofer vom Arbeitskreis Leben betreuen jeden Montag den AKL-Treff im Café Medla.  Foto: Selle
Gabriele Alberth (links) und Lilly Weithofer vom Arbeitskreis Leben betreuen jeden Montag den AKL-Treff im Café Medla. Foto: Selle

NÜRTINGEN. Der Arbeitskreis Leben (AKL) Nürtingen-Kirchheim bietet Hilfe und Beratung in Lebenskrisen und bei Selbsttötungsgefahr. Seit dem Jahr 1984 zählt auch der AKL-Treff zum Angebot. Um an diesem zwanglosen Treffen im Café teilzunehmen, muss man allerdings nicht unbedingt gerade eine Lebenskrise durchmachen.„Das Angebot ist nicht festgeschrieben auf Krise und Suizidalität“, stellt die AKL-Mitarbeiterin Lilly Weithofer klar, die zusammen mit ihrer Kollegin Gabriele Alberth die Treffen organisiert, die jeden Montag von 15.30 bis 18.30 Uhr im Nebenzimmer des Cafés Medla in der Neuffener Straße 12 in Nürtingen stattfinden. Allein während der Betriebsferien der Bäckerei wird der AKL-Treff dort am 15. und 22. August nicht über die Bühne gehen. Am 22. August gibt es als Ersatzprogramm einen Ausflug mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Esslingen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 36% des Artikels.

Es fehlen 64%



Nürtingen

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit