Schwerpunkte

Kultur

Saitenkünstler Yamandu Costa zauberte in Nürtingen

09.08.2021 05:30, Von Volker Haussmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Brasilianer Yamandu Costa setzte am Samstag mit seinem Konzert einen furiosen Schlusspunkt unter die Gitarrenfestspiele.

Ein in vielfacher Hinsicht ganz außergewöhnlicher Saitenkünstler: Yamandu Costa Foto: Holzwarth
Ein in vielfacher Hinsicht ganz außergewöhnlicher Saitenkünstler: Yamandu Costa Foto: Holzwarth

NÜRTINGEN. Sagenhaft! Wahnsinn! Irre! So einen Gitarristen hat man bei den Gitarrenfestspielen in Nürtingen noch nicht erlebt. Das wie elektrisch aufgeladen wirkende Spiel des Brasilianers Yamandu Costa, der am Samstagabend in der Stadthalle ein gitarristisches Feuerwerk sondergleichen abbrannte, kann man freilich mit dem kultivierten Vortrag der arrivierten Gitarrenkünstler, die sich der klassischen Gitarrenmusik verschrieben haben und die auch diesmal wieder die Gitarrenfestspiele mit exquisiten Konzerten bereichert haben, nicht vergleichen. Yamandu Costas furioser Highspeed-Gitarrenstil kam aber auch bei dem an klassische Gitarrenkost gewöhnten Publikum bestens an.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 38% des Artikels.

Es fehlen 62%



Kultur