Schwerpunkte

Kultur

Landkreis vergibt Atelierstipendien

13.08.2022 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

PLOCHINGEN. Der Landkreis Esslingen vergibt wieder neue Atelierstipendien an junge, talentierte bildende Künstlerinnen und Künstler aller Disziplinen. Die Bewerbungsfrist endet am 30. September dieses Jahres. Das Stipendium läuft drei Jahre lang, von Januar 2023 bis Dezember 2025.

Der Landkreis vergibt wieder vier Ateliers innerhalb der Ateliergemeinschaft des Kulturparks Dettinger in Plochingen mietfrei und trägt auch die Nebenkosten hierfür. Besonders attraktiv ist für die Künstlerinnen und Künstler, dass sie während der Stipendienzeit ihre Werke mehrfach einer breiten Öffentlichkeit präsentieren können. Eine gemeinsame Antrittsausstellung ist gleichfalls Bestandteil wie eine Abschlussausstellung jedes einzelnen Stipendiaten, zu der obendrein ein Kunstkatalog produziert wird. Bei weiteren Veranstaltungen, wie beispielsweise der jährlich stattfindenden „Langen Kunstnacht“, gestalten die Stipendiaten das Programm mit.

Für das Stipendium gibt es verschiedene Voraussetzungen: Das künstlerische Tun muss Profession sein. Das heißt, ein Kunststudium oder eine vergleichbare Ausbildung sind Grundbedingung. Da der Landkreis bevorzugt die Entwicklungschancen junger Künstlerinnen und Künstler fördern möchte, sollten die Bewerber am Anfang ihrer Karriere stehen. Ein Bezug zum Landkreis Esslingen beziehungsweise zur Region sollte gegeben sein. Die Auswahl der Stipendiaten trifft eine fachkundige Jury, der Landrat Heinz Eininger, Mitglieder des Kreistags sowie externe Kunstberater angehören.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 57% des Artikels.

Es fehlen 43%



Kultur