Schwerpunkte

Nürtingen

60 Prozent der Getesteten mit Virus - Dank Spenden Lebensmittel und Medikamente in El Laurel

11.05.2020 05:31, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Corona weltweit: Dank deutscher Spenden gibt es in El Laurel Lebensmittel und Medikamente

Vor drei Wochen haben wir darüber berichtet, auf welch dramatische Weise die Region rund um den Ort El Laurel in Ecuador von der Corona-Pandemie betroffen ist. In El Laurel befindet sich die vor einem Jahr durch „Licht der Hoffnung“ unterstützte Schule. Weitere Spenden haben jetzt ermöglicht, dass vor Ort Nahrungsmittelsäcke an Kinder und Bedürftige verteilt wurden.

In El Laurel wird Kindern und Bedürftigen mit Lebensmittelsäcken geholfen.  pm
In El Laurel wird Kindern und Bedürftigen mit Lebensmittelsäcken geholfen. pm

(lcs) Die Ecuador-Hilfe Stuttgart, der Verein Freunde & Gönner El Laurel aus der Schweiz und der Initiativkreis El Laurel der Katholischen Kirchengemeinde St. Johannes Nürtingen unterstützen gemeinsam die Bevölkerung in El Laurel in Südamerika. Erna Hammer, die vor 20 Jahren zusammen mit Erhard Baier zu den Gründern des Nürtinger Initiativkreises El Laurel zählte, teilt mit, dass in den vergangenen Tagen aus Deutschland rund 11 000 Euro an Spendengeldern eingegangen sind. Hinzu kommen noch einmal 8500 Franken aus der Schweiz.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 48% des Artikels.

Es fehlen 52%



Coronavirus Artikelsammlung