Schwerpunkte

Wendlingen

B 465 bis Ende März gesperrt

17.03.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wegen hoher Verkehrsbelastung muss die Straße saniert werden

DETTINGEN/TECK (pm/sg). Fünf, manchmal auch sechs Tage in der Woche fuhren die schwer beladenen Lkws bis Herbst 2019 zwischen Dettingen und den Steinbrüchen auf der Alb hin und her. Bis zu 600 Laster am Tag waren es zu Spitzenzeiten. Der Grund war die Baustelle des Albvorlandtunnels, der zwischen Dettingen und Wendlingen von zwei großen Tunnelbohrmaschinen gebaut wurde. Bis zu 600 Lkws am Tag – das hinterließ auf der ohnehin stark verkehrsbelasteten Straße, die auch vorher nicht überall in allerbestem Zustand war, Spuren. Die nun beseitigt werden müssen.

Deswegen beginnt das Regierungspräsidium Stuttgart am Montag, 22. März, mit der Sanierung der B 465 zwischen Dettingen/Teck und dem Ortseingang Owen. „Aufgrund der hohen Verkehrsbelastung haben sich an der B 465, jeweils auf der rechten Fahrspur an den Kreuzungen B 465/Rewe, B 465/Teckstraße und B 465/Bergstraße (Owen) erhebliche Spurrinnen gebildet“, schreibt das Regierungspräsidium. Um die Verkehrssicherheit weiterhin zu gewährleisten, müssten diese beseitigt werden. Dazu werden die obersten zwei Schichten des Fahrbahnbelags abgefräst und neu hergestellt.

Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Samstag, 27. März. Die rechte Fahrspur muss während dieser Zeit voll gesperrt werden. Der Verkehr wird über die linke Fahrspur geführt.

Der Bund investiert mit dieser Maßnahme rund 100 000 Euro in den Erhalt der Infrastruktur.

Baustellen und Sperrungen