Auto

Opel lässt an der Steckdose aufladen

22.02.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(gj) Ab sofort schlagen auf Wunsch zwei Herzen unter der Karosserie des Grandland X Plug-in-Hybrid. Es ist das erste Modell der Rüsselsheimer mit einem kombinierten Benzin-Elektro-Antrieb zum Einstöpseln an der Steckdose. Man kann den frontgetriebenen Grandland X Hybrid oder den Allrad-Grandland X Hybrid4 wählen. Bis zu 59 Kilometer lassen sich elektrisch bewältigen. Für mehr ist der Benzinmotor zuständig.

Grundsätzlich fährt der Wagen elektrisch an. Die Fahrprogramme Hybrid, Allrad und Sport sind manuell einzustellen. Bei leerer Batterie schaltet das Fahrzeug auf Hybrid – rekuperiert wird ständig: Geht man vom Gaspedal, verlangsamt sich der Grandland und lädt die gewonnene Energie in den Akku. Es ist aber auch in der höchsten Rückgewinnungsstufe B nicht wie bei einem rein batterieelektrischen Auto, das dabei einen spürbaren Ruck ins Innere weitergibt und vergleichsweise rasch bis zum Stillstand kommt: Der Opel wird nur gemäßigt langsamer, man hat das Gefühl, sanft in einen Watteberg zu gleiten. Zum Stillstand kommt er nicht; die Acht-Stufen-Automatik hält einen in Kriechfahrt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 51% des Artikels.

Es fehlen 49%



Auto und Freizeit

Sich wohlfühlen wie einst im Mai

Der Mini Cooper Viertürer im Alltagstest: Durchzugsstarker Dreizylinder – Stilvoll außen und innen

Unser Testwagen wird offiziell in der Typenbezeichnung Viertürer genannt, obwohl sich für Autos mit großer Heckklappe und zwei Zugängen auf jeder Seite…

Weiterlesen

Weitere Auto-News Alle Artikel zum Thema Auto