Schwerpunkte

Auto

Dieses Auto muss man erklären

16.10.2021 05:30, Von Paul-Janosch Ersing — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Im Blickpunkt: Ford Mustang Mach-E. Schnell an der Ladesäule, bis zu 610 Kilometer Reichweite.

Neben dem Mustang Mach-E wirken viele andere Verkehrsteilnehmer wie Dinosaurier.  Foto: pje
Neben dem Mustang Mach-E wirken viele andere Verkehrsteilnehmer wie Dinosaurier. Foto: pje

Was ist das für ein Auto? Diese Frage bekommt man als Fahrer dieses Autos ständig zu hören. Denn der Ford Mustang Mach-E macht es anderen Verkehrsteilnehmern nicht leicht, sofort verstanden zu werden. Das liegt zum einen daran, dass sich die blaue Ford-Pflaume nirgends finden lässt. Andererseits wurden die Mustang-Embleme an Bug und Heck von Passanten mehrfach als Ferrari-Pferdchen fehlinterpretiert. Das E-Auto scheint also ziemlich weit weg entfernt zu sein vom originalen Mustang, jener aktualisierten Neuauflage des automobilen Klassikers.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 23% des Artikels.

Es fehlen 77%



Auto, Motor und Freizeit

Sanfte Schale, harter Kern

Im Blickpunkt: der Ssangyong Rexton

Von außen sieht der Rexton von Ssangyong aus wie ein großer SUV, wie derzeit nicht wenige auf unseren Straßen unterwegs sind. Ein offenes Geheimnis: Vater und Sohn Giugiaro arbeiten in Turin für die koreanische Marke – gut möglich,…

Weiterlesen

Weitere Auto-News Alle Artikel zum Thema Auto