sp-turnen

Die TSN setzt noch einen drauf

30.11.2019 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Turnen: Die Turnschule Neckar-Gym krönt den vorzeitigen Aufstieg in die Dritte Bundesliga mit der Regionalliga-Meisterschaft

Ein spannendes Duell lieferte sich die TS Neckar-Gym am letzten Regionalliga-Wettkampf in Gäufelden mit der TSG Balingen. Den zuvor zweitplatzierten TSN-Frauen gelang es, ihrem größten Konkurrenten 4,90 Punkte abzunehmen und sich damit zwei Wochen nach dem Aufstieg in die Dritte Bundesliga auch die Meisterschaft in der Regionalliga Süd zu holen.

Die Turnschule Neckar-Gym ist auf dem Weg nach oben: hintere Reihe von links Kim Schober, Janin Finsterbusch, Hannah Dollinger, Eva Köhler, Jennifer Ruopp, Natalie Henzler, Sina Tittel, Lara Gekeler, Lina Bronni, Kampfrichterin Rebecca Pfeilsticker und Susanne Tittel, Physiotherapeut Dominik Gaiser; vordere Reihe von links Trainer Boris Finsterbusch, Trainer Jochen Weber, Ersatzturnerinnen Sarah Tittel und Lena Bauer. Es fehlt: Eugenie Bezuidenhout. Die Einzelleistung von Sina Tittel (rechts) mit Platz zwei unter allen Vierkämpferinnen bestätigte ihre Topform. Foto: Hrivatakis
Die Turnschule Neckar-Gym ist auf dem Weg nach oben: hintere Reihe von links Kim Schober, Janin Finsterbusch, Hannah Dollinger, Eva Köhler, Jennifer Ruopp, Natalie Henzler, Sina Tittel, Lara Gekeler, Lina Bronni, Kampfrichterin Rebecca Pfeilsticker und Susanne Tittel, Physiotherapeut Dominik Gaiser; vordere Reihe von links Trainer Boris Finsterbusch, Trainer Jochen Weber, Ersatzturnerinnen Sarah Tittel und Lena Bauer. Es fehlt: Eugenie Bezuidenhout. Die Einzelleistung von Sina Tittel (rechts) mit Platz zwei unter allen Vierkämpferinnen bestätigte ihre Topform. Foto: Hrivatakis

Mit dem Ziel, den führenden Balingerinnen mindestens 1,40 Punkte in der Gesamtwertung abzunehmen, um so den Meisterpokal nach Hause zu holen, fuhr die Mannschaft der TSN zum letzten Regionalliga-Wettkampf. Der Plan ging auf. Denn bereits der Auftakt am Sprung war vielversprechend. Janin Finsterbusch brachte mit ihrem Tsukahara gehockt 11,40 Zähler ein. Jennifer Ruopp (12,20) und Hannah Dollinger (12,25) präsentierten eine gebückte Form des berühmten Sprungs. Sina Tittel – längst überraschungsfrei – führte ihren Überschlagsalto sicher in den Stand und erhielt unübertroffene 12,65 Zähler. Die TSN-Riege marschierte mit 48,50 Zählern am Startgerät um 2,60 Punkte am TV Kempten und 3,45 an Balingen vorbei.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 41% des Artikels.

Es fehlen 59%



Turnen

Kaderplätze für vier NeckarGym-Athletinnen

Kunstturnen: Nachwuchstalent Celice Robotka schafft es sogar in die Bundesauswahl

Vier Athletinnen der TS NeckarGym Nürtingen kommen 2021 in den Genuss einer zusätzlichen sportlichen Förderung. Eine Bundes- und drei Landeskadernominierungen gab die Nürtinger Turnschule diese Woche bekannt.

Auch…

Weiterlesen

Mehr Turnen Alle Turnen-Nachrichten