TG Nürtingen

Zweitliga-Handballerinnen der TG Nürtingen gegen Berlin chancenlos

13.09.2021 05:30, Von Uwe Bauer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball, 2. Bundesliga, Frauen: Im ersten Heimspiel der jungen Saison bekommt die TG Nürtingen vom Vizemeister Füchse Berlin die Grenzen aufgezeigt. Die Gäste aus der Hauptstadt untermauern von Anfang an ihre hohen Ansprüche und gewinnen hoch mit 31:20 (17:8). TGN-Trainer Simon Hablizel sieht auch gute Phasen, die er mitnehmen will.

Kein Durchkommen: Kerstin Foth und die TG Nürtingen standen gegen die Füchse Berlin auf verlorenem Posten. Foto: Marco Schultz
Kein Durchkommen: Kerstin Foth und die TG Nürtingen standen gegen die Füchse Berlin auf verlorenem Posten. Foto: Marco Schultz

„Die waren klar besser.“ Simon Hablizel, der Trainer der Zweitliga-Handballerinnen der TG Nürtingen, brachte es kurz und bündig auf den Punkt. „Wenn man gegen einen besseren Gegner spielt, muss man das neidlos anerkennen.“ Einen Grund zu hadern sah er nicht, obwohl seine Mannschaft das erste Heimspiel der Saison 21/22 deutlich mit 20:31 (8:17) verloren hatte. Denn die Füchse Berlin gehören zur absoluten Creme der Zweiten Liga. Der Vizemeister will aufsteigen und hat diese Ansprüche am Neckarstrand eindrucksvoll unter Beweis gestellt. „Das ist nicht unsere Kragenweite“, erkannte Hablizel, „das war schon eine ganz andere Mannschaft als Wuppertal. Wir müssen unsere Punkte gegen andere Teams holen.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Handball