Fussball

Direktaufstieg der TSV Oberensingen rückt in weite Ferne

23.05.2022 05:30, Von Reimund Elbe — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Fußball-Landesliga: Die TSV Oberensingen erleidet durch die 1:2-Heimniederlage gegen den TSV Bad Boll einen herben Rückschlag im Titelkampf. Auf dem Nürtinger Wörth haben nur die Gäste nach dem Schlusspfiff beste Laune. TSV-Coach Jasko Suvalic verspürt Heimatgefühle.

Kaum ein Durchkommen für Ferdi Er und die TSVO. Foto: Michael Treutner
Kaum ein Durchkommen für Ferdi Er und die TSVO. Foto: Michael Treutner

Rund eine Stunde war gestern Abend auf dem Nürtinger Wörth gespielt, als Einzelne aus der Oberensinger Anhängerschaft auf den Stehrängen laut über einen möglichen TSVO-Relegationsgegner diskutierten. Olympia Laupheim, VfL Nagold oder TV Neuler fielen als Klubnamen. Der Grund für den Gesprächsstoff wurde zu diesem Zeitpunkt nicht nur auf dem Spielfeld geliefert. Dort stand es zum Zeitpunkt 0:1. Die Nachdenklichkeit der Oberensinger Sympathisanten rührte auch aus dem Ergebnis, das am Nachmittag der direkte Titelkonkurrent SC Geislingen geliefert hatte – per 6:2 in Sontheim. Dass es für die Oberensinger im eigenen Match noch dicker kam, hatte vor allen Dingen mit zwei Boller Akteuren zu tun: Doppeltorschütze Meksud Colic und Yannick Ruther.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Fußball

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit