Schwerpunkte

Wendlingen

Sanierung des Wendlinger Freibads wird aufwendiger

31.03.2022 05:30, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Während die Freibadsaison am 7. Mai starten soll, laufen im Hintergrund die Planungen für die Sanierung. Ab September dieses Jahres soll damit begonnen werden.

Neben den drei Becken und der Riesenrutsche sind auch die beiden Sitz- und Liegeanlagen aus Beton sanierungsbedürftig. Foto: Archiv
Neben den drei Becken und der Riesenrutsche sind auch die beiden Sitz- und Liegeanlagen aus Beton sanierungsbedürftig. Foto: Archiv

WENDLINGEN. Bei der geplanten Beckensanierung bleibt es nicht allein. Im Wendlinger Freibad ist angesichts seines Alters von 51 Jahren noch Weiteres im Argen. Und das erstreckt sich nicht nur auf den Wasserverlust, der auf ein mögliches Leck hinweist, aber bisher noch nicht geortet werden konnte. Den Anforderungen entspricht auch nicht mehr das wasserzuführende Rohrleitungs- und Einströmsystem. Nachdem die Becken witterungs- und frostbedingt jetzt entleert werden konnten, wurde bei näherer Untersuchung Anfang März festgestellt, dass die Einströmrohre erneuert werden müssen. Überraschend war bei der Untersuchung auch, dass überhaupt keine Einströmdüsen vorhanden sind. Die Düsen sorgen dafür, dass das Wasser mit Druck in die Becken einströmt und sich so mit dem vorhandenen Badewasser vermischt. Nun wurde festgestellt, dass dieser Effekt mehr oder weniger fehlt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 25% des Artikels.

Es fehlen 75%



Wendlingen

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit