Schwerpunkte

Wendlingen

Wendlinger Johannesforum wird bereits mit Tuffgestein der Johanneskirche verkleidet

27.10.2021 05:30, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Rohstoffmangel ist auch beim Bau des Gemeindezentrums der Evangelischen Kirchengemeinde ein Thema. Die Verkleidung mit den Tuffsteinen der Johanneskirche hat am Sockel des Gebäudes bereits begonnen.

Die Tuff-Verkleidung der Johanneskirche wird derzeit am Sockel des neuen Gemeindezentrums angebracht. Foto: sg
Die Tuff-Verkleidung der Johanneskirche wird derzeit am Sockel des neuen Gemeindezentrums angebracht. Foto: sg

WENDLINGEN. Die Freunde der Johanneskirche wird es freuen, dass die Verkleidung des Johannesforums mit dem Gönninger Tuff bereits begonnen hat. „Wir wurden tatsächlich bereits von einigen Wendlingern angesprochen“, sagt Diakonin Bärbel Greiler-Unrath, die sich just gestern wegen einer Besprechung im Rohbau in der Albstraße befand. Am Sockel der dem Rathaus zugewandten Seite des Gebäudes blitzen die Quader hinter dem Gerüst hervor. Steinmetz Constantin Baki, Hüttenmeister der Frauenkirche in Esslingen, konnte etwa 440 Quadratmeter Tuffsteine der Johanneskirche retten. Neue Tuffsteinquader ergänzen sie und werden am Gebäudeteil des Gemeindehauses der Blickfang. Doch auch an einem Teil der Fassade des Unterstützerzentrums werden die Tuffsteine angebracht.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 30% des Artikels.

Es fehlen 70%



Wendlingen

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit