Schwerpunkte

Region

Was hinter dem Eklat im Grafenberger Gemeinderat steckt

13.08.2022 05:30, Von Barbara Gosson — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ende Juli kam es zu Tumulten im Grafenberger Gemeinderat. Streitpunkt war der Bau mehrerer Container an der Auchtertstraße. Was Bürgermeister, Anlieger und Gemeinderat dazu sagen und wie es nun mit der Unterbringung von Geflüchteten im Ort weitergeht.

An der Auchtertstraße steht seit Jahrzehnten diese Baracke, die zurzeit leer steht. Die Gemeinde möchte an dieser Stelle zwölf Container für Geflüchtete aufstellen. Die Anwohner fühlen sich bei der Entscheidung nicht ausreichend gehört.  Foto: Holzwarth
An der Auchtertstraße steht seit Jahrzehnten diese Baracke, die zurzeit leer steht. Die Gemeinde möchte an dieser Stelle zwölf Container für Geflüchtete aufstellen. Die Anwohner fühlen sich bei der Entscheidung nicht ausreichend gehört. Foto: Holzwarth

GRAFENBERG. „Wir haben nichts gegen die Container für Geflüchtete, nur gegen deren Menge und den Umgang mit uns“, sagt Ulrich Boidol, Anlieger der Auchtertstraße. Sein Nachbar Wolfgang Maier sagt: „Wir wurden ruhiggestellt, hingehalten und dann vor vollendete Tatsachen gestellt.“ Sie und andere Nachbarn fühlen sich zu wenig einbezogen bei der Entscheidung der Gemeinde, an der Auchtertstraße zwölf Container zur Unterbringung von Geflüchteten aufzustellen. Dieser Beschluss fiel in der Gemeinderatssitzung Ende Juli.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 18% des Artikels.

Es fehlen 82%



Region

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit