Schwerpunkte

Nürtingen

Messerangriff auf 19-Jährigen in Nürtingen hatte lange Vorgeschichte

25.09.2020 05:30, Von Simone Lohner — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Das Opfer sagt im Prozess um die blutige Auseinandersetzung in Nürtingen aus

Die Auseinandersetzug geschah im Februar in der Frickenhäuser Straße gegenüber der Mörikeschule. Foto: NZ-Archiv
Die Auseinandersetzug geschah im Februar in der Frickenhäuser Straße gegenüber der Mörikeschule. Foto: NZ-Archiv

NÜRTINGEN/STUTTGART. Im Prozess um die blutige Bandenauseinandersetzung in Nürtingen im Februar hat vor dem Stuttgarter Landgericht am Mittwoch ein 19-Jähriger ausgesagt, der bei dem Streit schwer verletzt worden war. Vier Männer im Alter von 18 bis 31 Jahren sind wegen versuchten gemeinschaftlichen Totschlags angeklagt und müssen sich vor der 3. Großen Strafkammer (Jugendkammer) verantworten. Sie sollen in Nürtingen den 19-Jährigen angegriffen haben, der schwere Stich- und Schnittwunden erlitt und in einer Klinik notoperiert werden musste. Das zweite Opfer, ein 22-jähriger Mann, wurde leicht verletzt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 29% des Artikels.

Es fehlen 71%



Region