Schwerpunkte

Nürtingen

Transporter fährt Ampel an Wörthbrücke um - Verkehrschaos in Nürtingen

09.12.2021 13:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Ampelanlage und ein Verkehrsschild an der Wörthbrücke wurden komplett zerstört. Foto: Just
Die Ampelanlage und ein Verkehrsschild an der Wörthbrücke wurden komplett zerstört. Foto: Just

Ampel umgefahren

Mehr Bilder finden Sie <link 3136>in der Bilderstrecke</link>.

Mehr Bilder finden Sie in der Bilderstrecke.

Heute am frühen Morgen kam es in Nürtingen zu einem folgenschweren Unfall. Gegen 4.30 Uhr befuhr ein Autotransporter aus Richtung Metzingen kommend die Wörthbrücke in Richtung Nürtingen. Nach Polizeiangaben krachte der Kleinlaster kurz nach der Brücke in eine Verkehrsinsel und zerstörte dort ein Schild sowie eine Ampel. Das Fahrzeug verkeilte sich so unglücklich, dass eine aufwendige Bergung nötig war. Diese verzögerte sich zusätzlich, da die Anfahrt für den erforderlichen Schwerlastkran durch lange Staus erschwert wurde. Nach jetzigem Stand um 9.30 Uhr konnte der beschädigte Transporter abtransportiert werden. Da die zerstörte Ampel allerdings nicht mehr funktionsfähig ist, muss an der vielbefahrenen Kreuzung eine Behelfsanlage eingerichtet werden, bevor der Verkehr wieder vollends freigegeben werden kann. red

Mehr zum Unfall und zum gleichzeitig aufgetretenen Sromausfall lesen Sie im Artikel "Verkehrschaos in Nürtingen nach Unfall an Wörthbrücke - Stromausfall zur gleichen Zeit"

UPDATE 13 Uhr, offizielle Polizeimeldung:

Zu massiven Verkehrsbehinderungen in und rund um Nürtingen ist es vom frühen Donnerstagmorgen an nach einem Verkehrsunfall an der Wörthbrücke gekommen. Ein 38-Jähriger war kurz vor 4.30 Uhr mit einem Transporter, auf dem sich ein Pkw befand, und einem Anhänger auf der B 313 von Metzingen kommend unterwegs. Am Ende der Wörthbrücke fuhr der Mann mit seinem Gespann aus bislang ungeklärter Ursache auf die Verkehrsinsel zwischen dem Rechtsabbiegestreifen in Richtung Hallenbad und der Linksabbiegespur in Richtung Neckarhausen. Durch die Kollision wurden ein Verkehrszeichen sowie ein Ampelmast beschädigt. Da der Transporter nicht mehr fahrbereit war und der Ampelmast in die B 297 hineinragte, musste die Unfallstelle aus mehreren Richtungen komplett gesperrt werden. Der Lkw wurde mit einem Kranwagen von der Verkehrsinsel gehoben. Vor dem Abtransport musste noch der transportierte Pkw umgeladen werden. Der Transporter wurde auf einem Tieflader abtransportiert und, da der Fahrer technische Mängel angab, sichergestellt. Während der Bergung des Lastwagens sowie der aufwändigen Straßenreinigung, es war Öl ausgelaufen, und dem Aufstellen einer Bedarfsampel kam es auf der B 297, der B 313 und im Stadtgebiet zu kilometerlangen Staus. Die Sperrung konnte gegen 11.15 Uhr aufgehoben werden. Der Schaden an dem Transporter wird auf 25 000 Euro geschätzt. An der Verkehrsinsel dürfte sich der Schaden auf 8000 Euro belaufen. Zur Unterstützung waren Mitarbeiter der Stadt Nürtingen sowie die Feuerwehr an den Unglücksort ausgerückt. lp

Nürtingen

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit