Nürtingen

Corona belastet den internationalen Austausch

29.02.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Nürtinger HfWU reagiert auf das Virus

NÜRTINGEN (hfwu). Das Corona-Virus wirkt sich auch auf die internationalen Programme der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU) aus. Das International Office der Hochschule hat alle Hände voll damit zu tun, die Studierenden zu betreuen, die sich bereits im Ausland befinden oder für das kommende Semester an der HfWU erwartet werden.

Das Sommersemester an der HfWU beginnt Mitte März. 120 Studierende werden dann ein Austauschsemester oder Studienjahr an einer der rund 100 internationalen Partnerhochschulen auf allen Kontinenten verbringen. Das Corona-Virus bringt dabei einige Reisepläne durcheinander. Für eine Reihe von Studierenden heißt dies nun: umdisponieren.

Sechs Studierende verschiedener Studiengänge haben ihren Studienaufenthalt in Peking zunächst abgesagt. Die dortige Universität ist wegen des Corona-Virus geschlossen. Weitere fünf Studierende, die bereits seit einem Semester in China sind, haben ihr einjähriges Programm abgebrochen. Sie waren bereits vor Wochen während der chinesischen Neujahrsferien abgereist und sind inzwischen zu Hause.

Eine Studentin am HfWU-Standort Geislingen hatte einen Studienaufenthalt in Schanghai geplant. Sie kann ihr Auslandsstudium nun in Australien antreten. Auch aus Italien sind zwischenzeitlich einige Studierende vorübergehend nach Deutschland zurückgereist.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 51% des Artikels.

Es fehlen 49%



Nürtingen