NTZ+ Paulas Nachrichten

Spiele verkaufen

So sah eine frühe Version des Spiels „Zauberberg“ aus. Foto: Jens-Peter Schliemann/dpa

Wer eine gute Idee für ein Spiel hat, kann es normalerweise nicht alleine herstellen und verkaufen. Dazu braucht es einen Verlag. Manchmal finden Erfinderinnen und Erfinder auf einer Messe einen Verlag, mit dem sie zusammenarbeiten können. „Mit den meisten Verlagen kann man einen Termin abmachen und dort seine Idee vorstellen“, sagt Spiele-Erfinder Bernhard Weber. Ist ein Verlag von einer Idee für ein Spiel überzeugt, arbeiten die Menschen dort an dem Spiel weiter. „Uns ist wichtig, dass das keine Abgabe, sondern eine Übergabe an den Verlag ist“, sagt Erfinder Jens-Peter Schliemann. Damit meint er, dass die Autoren und der Verlag sich weiterhin abstimmen. Ein Spieleverlag kümmert sich oft auch darum, dass ein Spiel schön aussieht. Auch die Anleitungen für Spiele werden oft im Verlag überarbeitet. Schließlich soll das Spiel so erklärt werden, dass es für alle verständlich ist. dpa

NTZ+

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie weiter:

Digital Basis

  • Alle Artikel auf NTZ.de lesen
  • Monatlich kündbar
  • Mit PayPal bezahlen

9,90 €
monatlich

Digital Tagespass für 24 Std.

  • Alle Artikel auf NTZ.de lesen
  • Zugang zum E-Paper inklusive Zeitungsarchiv
  • Mit PayPal bezahlen

1,90 €
einmalig

Digital Voll

  • Alle Artikel auf NTZ.de lesen
  • Jeden Tag (Mo.-Sa.) die digitale Zeitung als E-Paper inklusive Zeitungsarchiv
  • Vorabend Ausgabe als E-Paper
  • Sport am Wochenende
  • Monatlich kündbar
  • Mit Paypal bezahlen

ab 4,90 €
monatlich

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Zur Startseite