Leserbriefe

Wo ist die Moral geblieben?

23.12.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Nicole Haußmann, Oberboihingen. Weihnachten ist doch eigentlich ein Fest der Liebe, der Besinnlichkeit und des Miteinanders. Man zieht ein Resümee über die eigenen Taten der vergangenen Monate, und kann die Feiertage hoffentlich mit einem reinen Gewissen begehen.

All dies scheinst du, lieber Christbaumschilderdieb, in deiner Nacht-und-Nebel-Aktion auf den 9. Dezember wohl vergessen zu haben. In all deiner Dreistigkeit hast du dir nicht nur eins, sondern gleich alle fünf unserer Schilder unter den Nagel gerissen. Nun sind wir natürlich hin- und hergerissen, sollen wir wütend auf dich sein oder nicht doch lieber Mitleid mit dir haben.

Auf der einen Seite ist deine Tat an Verächtlichkeit nur schwer zu übertreffen, auf der anderen Seite hast du dich nicht nur lächerlich, sonder auch strafbar gemacht. In all deiner Engstirnigkeit scheinst du so weit wohl gar nicht gedacht zu haben.

Fakt ist, du hast uns bestohlen und bist dennoch ärmer als zuvor. Was wir haben und dir fehlt, ist ein reines Gewissen. In diesem Sinne wünschen wir dir nachdenkliche Feiertage.

Leserbriefe

Kostensteigerung ist ein Skandal

Hermann Döhne, Nürtingen. Zum Artikel „Teufelsklinge in der nächsten Runde“ vom 18. Januar. Die Debatte um die Kostenentwicklung bei der Teufelsbrücke nimmt kein Ende. Immer neue Hiobsbotschaften müssen verkündet werden, so jedenfalls war es in der letzten Sitzung des Bau- und…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe