Anzeige

Kultur

„Tod und Mädchen“

03.04.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NECKARTENZLINGEN (pm). Ein interaktives und multimediales Kunst- und Tanzprojekt, eine poetische Performance von Ria Rehfuß zwischen den künstlerischen Arbeiten, Malereien, Collagen und raumgreifenden Formen von Sissi Commage gibt es am Samstag, 12. April, um 20 Uhr In der Steige 2 in Neckartenzlingen. Traurig, humorvoll, makaber und leidenschaftlich wird das Thema „Tod und Mädchen“ von den beiden sehr verschiedenartigen Künstlerinnen dargebracht.

Der Abend verspricht hautnahes Erleben von unterschiedlichen Kunstformen. Clemens Ottnad, freischaffender Kunsthistoriker, wird mit einführenden Worten das Kunst- und Tanzprojekt „Tod und Mädchen“ eröffnen.

Ria Rehfuß, alias Claudia Maria Kolbus, Dozentin für Rhythmik und Tanz an der Staatlichen Hochschule für Musik in Trossingen, schloss 2009 auch dort ihr Rhythmikstudium mit dem künstlerischen Diplom ab. 2008 erhielt sie mit Tanzsolostücken den Iris-Marquardt-Preis. Sissi Commage studierte freie Malerei an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart. Ihre neueste großformatige Malerei in ihrem kleinen Atelier, der „Kunstkabine“ in Neckartenzlingen zum Thema „Tod und Mädchen“ gab den Anlass für die künstlerische Zusammenarbeit mit Ria Rehfuß.

Die jeweils eigene Erforschung des künstlerischen Themas war die Voraussetzung für die weitere Interaktion der beiden Künstlerinnen. Die resultierenden Arbeiten von Sissi Commage geben Raum und Rahmen für die tanzende Performerin.

Kultur

Rosemie mit „sonst nix . . .“

Am Freitag, 26. Januar, 20 Uhr, ist in der Neckartenzlinger Melchior-Festhalle auf der Kleinkunstbühne des Kulturrings Rosemie mit ihrem Programm „sonst nix . . .“ zu sehen. Sie ist die Hauptpreisträgerin des Baden-Württembergischen Kleinkunstpreises 2015. Rosemie ist Clownin, Komikerin oder…

Weiterlesen

Mehr Kultur Alle Kulturnachrichten