Reportage

Wenn die Sehnsucht nicht wäre . . .

28.01.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Über 1800 Kilometer in 60 Tagen: Andreas Haussmann wanderte von Oberensingen nach Wilhelmshaven

Wenn die Sehnsucht nicht wäre, wäre ich nicht gegangen. So oder ähnlich habe ich mich gefühlt, bevor ich mich diesmal auf „meinen“ Weg machte. Viele Bedenken und Vorbehalte schwirrten durch meinen Kopf. Fragen wie „Bin ich mit 63 zu alt für solch eine Anstrengung? Was erwartet mich auf meinem Weg?“. Fragen, aber auch Zweifel begleiteten mich bei der Planung und Vorbereitung auf meine Tour. Als dann endlich der Frühling kam, es langsam heller, wärmer und auch grüner wurde, begann die Sehnsucht über meine Zweifel zu siegen. Das Erwartungsfieber stieg und mein Plan weckte positive Kräfte in mir. Endlich wieder gehen „dürfen“! Monatelang einfach nur gehen, Schritt für Schritt, meinen ganz eigenen Weg.

Auf dieser Route wanderte Andreas Haussmann nach Deutschlands Norden.

Dieses Mal wollte ich zur Nordsee, aber auch am Bodensee war ich zu Fuß noch nicht. Das Saarland und der Pfälzer Wald fehlten mir, die Völklinger Hütte würde ebenfalls einen Besuch wert sein sowie die Saarschleife mit dem Aussichtspunkt Cloef. All das galt es zu verbinden.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 11%
des Artikels.

Es fehlen 89%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Reportagen

Es ist Zeit, umzukehren

Camino revolta: Der Nürtinger Künstler Andreas Mayer-Brennenstuhl und der Dresdner Musiker Andreas Zöllner gingen den Jakobsweg in entgegengesetzter Richtung – und wollten damit ein Zeichen für ein gesellschaftliches Umdenken setzen.

Wenn die Jakobsweg-Pilger an der…

Weiterlesen

Weitere Seiten zum Wochenende Alle Seiten zum Wochenende