Reportage

Abenteuerliche Entdeckungstour in den Anden

11.02.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Neben Machu Picchu gibt’s noch etliche andere Ruinenstädte zu bewundern – Traumhaftes Regenbogengebirge auf 5000 Metern Höhe – Von Horst Jenne

Das Regenbogengebirge trägt seinen Namen zu Recht.

Der Wecker klingelt. Es ist 4.30 Uhr. Wer in Peru etwas erleben und auf den Spuren der Inkas wandeln will, der muss früh aufstehen. Also schnell Zähne putzen und Katzenwäsche. Mit einer Banane und ein paar Schluck Tee im Bauch geht’s los. Ein Taxi bringt uns von Cusco zum Bahnhof in Ollantaytambo. Schon die Zugfahrt ist ein Erlebnis. Im Abteil, das mit wunderschönen Inka-Motiven dekoriert ist, wird ein Frühstück serviert.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 5%
des Artikels.

Es fehlen 95%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Reportagen

Die Schwaben

Zurzeit mache ich ein Praktikum bei der Nürtinger Zeitung. Neulich war ich mit meinem Kollegen im Landesmuseum in Stuttgart. Bei der großen Schwabenausstellung.

Was mir davon in Erinnerung geblieben ist? Zum Beispiel das: Die Schwaben sind Menschen, die die Gesetze respektieren, sehr hart…

Weiterlesen

Weitere Seiten zum Wochenende Alle Seiten zum Wochenende