Paulas Nachrichten

So hilfst du stotternden Menschen

23.10.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

BERLIN (dpa). Vielleicht kennst du auch jemanden, der stottert. Manchmal merkt man schnell: Das ist gar nicht so einfach für denjenigen. Stotternde leiden oft unter ihrer Sprech-Störung. Doch du kannst ihnen helfen.

Wichtig ist zum Beispiel, dass du die Leute in Ruhe ausreden lässt. Stotternde wissen meist genau, was sie sagen wollen. Man muss ihnen nur Zeit lassen.

Es hilft gar nicht, wenn du ihre Sätze zu Ende bringst. Also falle dem Stotternden am besten nicht ins Wort. Versuche vielmehr, den Menschen ruhig und direkt anzusehen, während er redet. So gibst du ihm das Gefühl: Es ist okay, nimm dir die Zeit.

Blöde Witze gehen gar nicht. Stotternde leiden oft schon genug, da muss man nicht noch reinhauen. Spar dir auch gut gemeinte Ratschläge – das setzt sie nur unter Druck.

Sei einfach entspannt und geduldig, damit hilfst du am meisten. Viele Stotterer können nämlich oft dann flüssig sprechen, wenn sie keine Angst haben und sich wohlfühlen.

Paulas Nachrichten

Ein Schaf als Mähmaschine

BERLIN (dpa). Wenn du nächstes Mal Schafe siehst, guck doch mal, ob du ein Rhönschaf entdeckst. Diese Tiere erkennst du an ihrem schwarzen Kopf. Hörner haben sie nicht. Hinter den Ohren beginnt die weiße Wolle. Ihr Körper ist lang und kräftig.

Rhönschafe sind sehr selten. Sie wären sogar…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten