Paulas Nachrichten

Aktion gegen Raser

28.04.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

DÜSSELDORF (dpa). Das Auto fährt viel zu schnell! Erlaubt sind nur 30 Kilometer pro Stunde. Aber das Auto ist bestimmt doppelt so schnell unterwegs. So etwas passiert immer wieder in Deutschland. Doch das ist gefährlich!

Deswegen geht die Polizei mit speziellen Geräten gegen Raser vor. Die messen die Geschwindigkeit der Autos. Fahren sie zu schnell, werden sie zum Beispiel geblitzt. Auf dem Foto sind dann der Autofahrer und das Nummernschild zu sehen. Wer beim Rasen erwischt wird, muss zum Beispiel eine Strafe bezahlen.

Am Donnerstag gab es in mehreren Bundesländern eine besondere Aktion gegen Schnellfahrer: den Blitzmarathon. Dabei waren Tausende Polizisten im Einsatz, die die Geschwindigkeit von Autos kontrollierten. Dafür stehen sie unter anderem auch mit Lasergeräten (gesprochen: läiser-geräten) am Straßenrand, die das Tempo von Autos messen können. Diese Geräte blitzen nicht.

Der Blitzmarathon fand schon mehrmals statt und wird vorher angekündigt. „Die Lage ist wie jedes Jahr sehr ruhig. Die meisten Leute wissen vom Blitzmarathon und wenige fahren zu schnell“, sagte ein Polizist in der Stadt Essen in Nordrhein-Westfalen. Die Polizei will mit der Aktion erreichen, dass sich mehr Autofahrer an die richtige Geschwindigkeit halten.

Paulas Nachrichten