Anzeige

Volleyball

Zu viele Eigenfehler

18.11.2014, Von Juliane Seidel — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Volleyball-Oberliga, Damen: SGNW geht in Ulm mit 0:3 baden

Nichts zu erben gab es für die Oberliga-Volleyballerinnen der SG Nürtingen/Wernau beim Regional-Absteiger VfB Ulm. Die SGNW unterlag mit 0:3 (19:25, 14:25, 17:25) und bleibt damit auf Platz sechs.

Grund für die deutliche Niederlage waren viele Eigenfehler der Gäste, die den Ulmerinnen Auftrieb gaben.

Der erste Satz startete mit einer Aufschlagserie des VfB. Nachdem die SGNW die Annahme im Griff hatte, patzte der Angriff. Erst beim 0:8-Rückstand fanden die Neckarstädterinnen zu ihrem Spiel, rannten dem Rückstand aber nur noch hinterher und verloren den ersten Satz mit 19:25.

Benjamin Habermann, der den erkrankten Trainer Rainer Böhme vertrat, mahnte während der Auszeit zu Konzentration und Selbstbewusstsein. Ohne einen Punkt für das Tabellenranking wollte er nicht nach Hause fahren. Doch im zweiten Satz passte im System der Nürtingerinnen gar nichts mehr: Die VfB-Spielerinnen punkteten nach Belieben, die SGNW unterstützte den Vormarsch der Ulmerinnen durch zahlreiche Eigenfehler. So stand es am Ende 14:25. Eine bittere Enttäuschung für die Damen der SG Nürtingen/Wernau.

Erst Ende des dritten Satzes, als es bereits 24:13 für den VfB Ulm stand, fand die SGNW ihren Rhythmus und einen Weg durch die massiv stehende Abwehr der Ulmerinnen. Mehr als eine Ergebniskorrektur zum 17:24 war jedoch nicht drin.

Der VfB Ulm weist nach diesem Spiel ein tadelloses Satzverhältnis von 15:0 auf und behauptet sich weiterhin an der Tabellenspitze. Die SG Nürtingen/Wernau bleibt auf Tabellenplatz sechs.

SG Nürtingen/Wernau: Doring, Guilliard, Maisch, Morbach, Petrovic, Rietheimer, Rütten, Seidel, Sowa, Zimmermann.

Volleyball