Tischtennis

Ratloser Veith: „Wir müssen uns was einfallen lassen“

21.11.2016, Von Bettina Schreitmüller — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Tischtennis, 2. Bundesliga: Der TTC Frickenhausen verliert nach einer 4:1-Führung noch mit 4:6 gegen den 1. FC Köln und hält weiter die die Rote Laterne in Händen

Der TTC Frickenhausen hat das Kellerduell in der Zweiten Tischtennis-Bundesliga gegen den 1. FC Köln mit 4:6 verloren. In drei Stunden und 20 Minuten Spielzeit durchlebten die rund 80 Zuschauer in der Sporthalle Auf dem Berg des Erich-Scherer-Zentrums ein Wechselbad der Gefühle, denn der TTC hatte zeitweilig mit 4:1 in Front gelegen und die Zeichen standen auf Sieg.

Präsident Sebastian Koch (links) und Ryotaro Ogata können es nicht fassen: Der TTC Frickenhausen hat trotz einer 4:1-Führung gegen den 1. FC Köln wieder verloren (4:6). Foto: Just

Doch auch im fünften Heimspiel gelang kein doppelter Punktgewinn und der TTC muss nun sogar die dritte Niederlage in Folge verdauen. „Ich bin sprachlos und mit meinem Latein am Ende“, kommentierte ein sichtlich geknickter TTC-Manager Jürgen „Max“ Veith die Partie. „Wir müssen uns was einfallen lassen“, so Veith. „Wenigstens spielen wir jetzt erst mal auswärts.“

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 24%
des Artikels.

Es fehlen 76%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Tischtennis