Leichtathletik

Eisele läuft den Profis hinterher

21.12.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Leichtathletik: Crosslauf-EM in Chia

Lukas Eisele von der LG Filder verfehlte bei den Crosslauf-Europameisterschaften in Chia (Sardinien) zwar sein selbst gestecktes Ziel, war mit seinem Rennen dennoch nicht unzufrieden. Nach 6,15 Kilometer lief der 19-Jährige vom TV Nellingen in 18.11 Minuten schließlich als 43. unter den 87 Finalisten der U 20-Junioren ins Ziel.

Eigentlich wollte der mehrfache Deutsche Jugendmeister unter die besten 25 laufen, denn bei seinem ersten internationalen Meisterschaftsauftritt vor einem Jahr im französischen Toulon-Hyères, war Eisele als Jüngster bereits 41. geworden. Trotzdem war der Schützling von Rudi Persch mit seiner Leistung zufrieden. „Ich habe vielleicht ein zu hohes Anfangstempo eingeschlagen, weil ich mit der Spitze mitlaufen wollte“, zeigte er sich selbstkritisch.

Dies rächte sich dann im weiteren Verlauf des Rennens. Angesichts von nur sieben Trainingseinheiten bei einem Umfang von rund 90 Kilometer in der Woche, hat die Kraft nicht gereicht, um mit der europäischen Elite mithalten zu können. Mehr Training sei aus zeitlichen Gründen momentan aber nicht drin, sagt Eisele. „Dann kannst du eben gegen die Vollprofis nichts ausrichten.“

Crosslauf-Europameister wurde der Norweger Jakob Ingebrigtsen mit einer Zeit von 17.06 Minuten. Die Team-Wertung gewann Frankreich. Lukas Eisele wurde mit der deutschen Mannschaft Siebter. mm

Leichtathletik

Bloß zehn Sekunden fehlen

Leichtathletik: Lukas Eisele wird bei der Deutschen Crosslauf-Meisterschaft in Löningen Elfter

Nach einem chaotischen Start lief Alexander Niemela von der LG Teck bei den deutschen Crosslaufmeisterschaften im niedersächsischen Löningen sein bestes Rennen und kam prompt mit dem vorderen Läuferpulk ins…

Weiterlesen

Mehr Leichtathletik Alle Leichtathletik-Nachrichten