Fussball

Gibt es das spannende Herzschlagfinale?

26.05.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Fußball-Kreisliga A 1: Fernduell Wendlingen gegen Berkheim

Es bahnt sich ein großes Finale um den Aufstieg an: Spitzenreiter TSV Wendlingen spielt nicht nur zu Hause gegen den SV 1845 Esslingen, sondern andererseits auch im Fernduell gegen den Zweiten TSV Berkheim, der beim TV Nellingen II antritt . Primus und Verfolger trennt jeweils nur ein Punkt, beide treffen am letzten Spieltag aufeinander.

Es hätte so schön sein können, aber nachdem ein zeitweiliger komfortabler Zehn-Punkte-Vorsprung nach der 1:2-Niederlage in Sirnau auf ein mageres Pünktchen zusammengeschmolzen ist, kommt Spitzenreiter TSV Wendlingen wohl kaum mehr um ein Finale beim TSV Berkheim am letzten Spieltag umhin. Doch zuvor liegt die Konzentration auf dem anstehenden Spiel gegen den SV 1845 Esslingen im Sportpark Im Speck.

Eine nicht ganz einfache Aufgabe, kann der Tabellenzwölfte doch immerhin frei aufspielen. Dennoch hilft nur ein Sieg zu Hause, um auch im möglichen Finale gegen den TSV Berkheim eine gute Ausgangsposition zu haben. Das Hinspiel gewannen die Lauterstädter bei den 1845ern in Esslingen knapp mit 1:0.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 32%
des Artikels.

Es fehlen 68%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Fußball

„Die rosarote Brille setzt man sich selbst auf“

Fußball: Der besondere Weg eines Großbettlinger Nachwuchstalents vom Staufenbühl bis an die Mercedesstraße – Mittlerweile spielt Colin Bitzer in Nöttingen

Für den Traum vom Profifußball investierte Colin Bitzer viel – letztlich reichte es nicht. Ein Treffen mit einem Fußballer, der trotz allem erreicht…

Weiterlesen

Mehr Fußball Alle Fußball-Nachrichten