Fussball

Feil löst Di Martile ab

30.04.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Fußball-Kreisliga B, Staffel 4

Seit 2013 ist Alessandro Di Martile Spielertrainer beim TSGV Großbettlingen, nach der Saison ist aber Schluss. Di Martile hat die Verantwortlichen auf dem Staufenbühl darüber informiert, dass er ein Sabbatjahr einlegen will. Drei Jahre sind seiner Meinung nach bei einem Verein genug. Ausschlaggebend waren auch familiäre Gründe, denn Di Martiles Kinder sind jetzt im schulpflichtigen Alter. „Wir haben seiner Bitte schweren Herzens entsprochen“, trauert Spielleiter Frank Balleis dem scheidenden Trainer nach, „er hat hervorragende Arbeit geleistet und sich drei Jahre lang hundertprozentig engagiert, obendrein war er auch noch ein überragender Spieler.“

Die Früchte von Di Martiles Aufbauarbeit ernten soll Franco Feil, derzeit noch in Diensten des TSV Notzingen. Er wird die Kommandos von der Seitenlinie aus geben, auf dem Platz erhält er Unterstützung von zwei spielenden Co-Trainern: Denis Brandstetter, der nach vier Jahren in der Fremde zum TSGV zurückkehrt, und Felix Wurster. Beide kommen vom TV Bempflingen. „Mit diesem neuen Trainerteam wollen wir nächste Saison das TSGV-Konzept weiterführen und den Sprung unter die ersten fünf schaffen“, sagt Balleis. uba

Fußball

Sinko hört am Saisonende auf

Fußball-Landesliga, Staffel 2: Der TSV Köngen muss sich nach einem neuen Trainer umsehen – Noch kein Nachfolger in Sicht

Fußball-Landesligist TSV Köngen ist auf Trainersuche. Zwar nicht für die laufende, dafür aber für die nächste Saison. Am Dienstag teilte Trainer Mario Sinko dem Vorstand seinen…

Weiterlesen

Mehr Fußball Alle Fußball-Nachrichten