Sport

In 1000 Meter Höhe kollidiert

21.01.2017, Von Thomas Pfeiffer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Segelfliegen: Köngener Michael Eisele kommt bei der WM in Australien mit dem Schrecken davon

Bei der WM in Australien ist der 34-jährige Michael Eisele von der Fliegergruppe Neckartal Köngen in über 1 000 Meter Höhe in einen Zusammenstoß verwickelt worden.

Glück im Unglück: Michael Eisele. Foto: Archiv

Bei den 34. Segelflug-Weltmeisterschaften hat Hahnweide-Pilot Michael Eisele (34) den schrecklichsten Moment seiner Segelflug-Karriere erlebt. In über 1000 Meter Höhe war er mit dem Australier Stephen O’Donnell kollidiert, wonach sein Flugzeug außer Kontrolle geriet – Eisele musste sich mit dem Fallschirm retten. Ein Helikopter brachte ihn später in ein 400 Kilometer entferntes Krankenhaus in der Hauptstadt Canberra.

Dort lag Eisele auf der Krankenstation, nachdem er zwar den Zusammenstoß, nicht aber die Landung unverletzt überstanden hatte. „Beim Betreten des Bodens bin ich mit dem linken Fuß falsch aufgekommen“, berichtet er.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 40%
des Artikels.

Es fehlen 60%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Sport