Anzeige

Wirtschaft

Fortbildung zum Thema Sucht

24.07.2010, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wie Ausbilder mit suchtgefährdeten Azubis umgehen können

(la) Aufgrund großer Nachfrage von interessierten Ausbildern in Betrieben und Verwaltungen wird 2010 eine zweite ganztägige Fortbildung zum Umgang mit jungen Menschen in der Ausbildung am Mittwoch, 29. September, in den Räumen der IHK Esslingen angeboten.

Junge Menschen ausbilden heißt auch, sich mit der Lebenswelt von Jugendlichen zu beschäftigen, zu der heute Suchtmittel wie Alkohol, Zigaretten, Cannabis und Partydrogen als Stimmungsmacher dazugehören, ebenso wie Glückspiel an Automaten und exzessive Mediennutzung bis hin zu Onlinerollenspielen und Egoshooter.

Wie können oder sollten Ausbilder darauf reagieren, wenn dies Auswirkungen auf den Ausbildungsbereich, das Verhalten und die Leistungen des Jugendlichen hat? Diese Frage ist Ausgangspunkt der ganztägigen Fortbildung zum Thema „Umgang mit Suchtmittel konsumierenden Jugendlichen in der Ausbildung“.

Eine Informationsveranstaltung bei der IHK Esslingen mit über 100 Ausbildern hat den Fortbildungsbedarf gezeigt. Hohe fachliche Kompetenzen der Ausbilder in den Betrieben sind Heinz Osswald, Leiter der Berufsausbildung der IHK Bezirkskammer Esslingen-Nürtingen, und Dieter Hummel, Südwestmetall, Bezirksgruppe Neckar-Fils, ein großes Anliegen, und dass Jugendliche Unterstützung finden, ihre Ausbildung auch über schwierige Lebensphasen hinweg erfolgreich absolvieren können.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 39% des Artikels.

Es fehlen 61%



Anzeige

Wirtschaft