Anzeige

Wendlingen

Wenn es ohne staatliche Hilfe nicht geht

10.01.2017, Von Susanne Herrmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Immer mehr Menschen sind – auch im Landkreis Esslingen – auf Sozialhilfe angewiesen

Deutschlandweit sind immer mehr Menschen auf Gelder aus den Sozialtöpfen des Bundes angewiesen. Neben dem Arbeitslosengeld II (Hartz IV) für Arbeitssuchende gibt es verschiedene Hilfearten der Sozialhilfe nach SGB XII: unter anderem auch „laufende Hilfe zum Lebensunterhalt“ (HzL), also Sozialhilfe im engeren Sinne. In Deutschland kletterte die Empfängerzahl dieser Hilfeart auf einen neuen Höchststand. Wie sieht die Situation im Kreis Esslingen aus? Die neuesten Zahlen liegen hier zum Stichtag Ende 2015 vor, insgesamt waren 378 Menschen auf HzL-Gelder angewiesen, 28 mehr als ein Jahr zuvor.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 19%
des Artikels.

Es fehlen 81%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Wendlingen