Wendlingen

Upcycling: Neues aus Abfall

29.08.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Verein „Fair handeln“ zeigte Kindern Neuverwertung von Abfall

KÖNGEN (pm). Zur Überraschung der Passanten bevölkerten kürzlich fröhliche Kinder die Köngener Fußgängerzone. Sie nahmen am Programm „Upcycling“ teil, das vom Verein Fair handeln angeboten wurde. Nach der Begriffsklärung wurde gezeigt, was der Weltladen mit Upcycling zu tun hat und die Kinder konnten raten, aus welchen Abfallmaterialien oder scheinbar nutzlosen Stoffen arme Menschen in Entwicklungsländern schöne kunsthandwerkliche Produkte fertigen. Sie staunten, dass beispielsweise aus Moskitonetzen Mäppchen, aus Getränkedosen Fahrzeuge, aus Samen und Nüssen Schmuckstücke, aus Saris Schals und aus Ölfässern Schalen und Untersetzer gemacht werden können. Dann wurden die Kinder selbst aktiv. Einige fabrizierten aus leeren Konservenbüchsen Dosenstelzen und probierten sie natürlich gleich aus. Andere entschieden sich für Insektenhotels aus leeren Dosen, die mit Schilf- und Bambusröhrchen gefüllt wurden. Etliche verwandelten leere Shampoo- oder Spülmittelflaschen in Monstergefäße, in denen Stifte, Zahnputzsets oder Krimskrams aufbewahrt werden können. Viel Kraft war gefragt beim Zurechtschneiden der Bambus- und Schilfrohre.

Wendlingen

Sorge ist angebracht

Nein, für die SPD war das kein sehr erfreuliches Ergebnis: 18,98 Prozent in Wendlingen, 18,25 Prozent in Köngen, 18,86 Prozent in Oberboihingen. Da wird einem fast schwindelig beim Gedanken an die „Volkspartei“. Der Schulz-Effekt? Verpufft. Die Ehe für alle noch in letzter Sekunde vor der…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus Wendlingen Alle Nachrichten aus Wendlingen