Anzeige

Wendlingen

Um das Landschaftsbild zu erhalten

30.01.2019, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Im zweiten Anlauf wird die Gemeinde Köngen Mitglied im Landschaftsschutzerhaltungsverband des Landkreises Esslingen

Obwohl der Kreis Esslingen der am dichtest besiedelte Landkreis in Baden-Württemberg ist, stehen 44 Prozent seiner Fläche unter Naturschutz. Dazu zählen 26 Naturschutzgebiete sowie 52 Landschaftsschutzgebiete, 670 Naturdenkmale und über 3300 besonders geschützte Biotope. Für den Erhalt dieses Landschaftsbildes setzt sich der Landschaftsschutzerhaltungsverband ein.

Der Landschaftserhaltungsverband sieht sich als „Brückenbauer zwischen Mensch und Natur“. In einem dichtbesiedelten Landkreis wie dem Kreis Esslingen gilt es viele, teils gegenteilige Interessen unter einen Hut zu bringen. Dabei versucht der LEV zu helfen. Schafe und Ziegen werden zur Pflege der Landschaft eingesetzt. Die Kosten dafür werden bezuschusst. Foto: NZ-Archiv

KÖNGEN. Dass die Gemeinde Mitglied im „Landschaftserhaltungverband Landkreis Esslingen“ (LEV) geworden ist, geht auf einen Antrag der Fraktion von SPD und Grüne zurück. Den Versuch, dem LEV als Gründungsmitglied beizutreten, hatte die Gemeinde Köngen bereits vor circa zwei Jahren schon einmal unternommen. Doch damals hatte das Anliegen keine Mehrheit im Gemeinderat gefunden.

Info


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 22% des Artikels.

Es fehlen 78%



Anzeige

Wendlingen