Anzeige

Wendlingen

Rückblick auf 40 Jahre KJO

24.05.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mit einem Konzert feierte das Kreisjugendblasorchester

In der Wernauer Stadthalle zeigte sich das KJO von seiner besten Seite. Foto: pm

WERNAU (pm). Kürzlich 2018 wurde das Jubiläum des Kreisjugendblasorchesters Esslingen (KJO) im Rahmen eines besonderen Konzertabends gefeiert.

Gegründet wurde das Orchester am 11. November 1978 auf Initiative des damaligen Verbandsjugendleiters Lorenz Deibler und dessen Stellvertreters Josef Czech, wie Verbandspräsident Markus Grübel in der Eröffnungsrede erläuterte. Nach dem Konzert-Opener „Through the Looking Glass“ von Jess Turner führte das KJO die Besucher musikalisch durch die Geschichte des Orchesters. Im Jahr 1981 übernahm Eberhard Attinger den Dirigentenstab von Lorenz Deibler. Das Werk „The Music-Makers“ von Alfred Reed führte Attinger 1992 bei einem Doppelkonzert mit dem Verbandsjugendblasorchester Neckar-Alb auf. Nach diesem mitreißenden Werk, das aus einer kurzen Einleitung und sieben verschiedenen Motiven besteht, folgte der Konzertmarsch „Arsenal“ von Jan van der Roost. 2001 führte das KJO diesen Marsch bei einem Gemeinschaftskonzert mit den Jugendkapellen der Musikvereine Esslingen und Berkheim unter der Leitung von Thomas Epple auf, der das Orchester von 2000 bis 2003 dirigierte.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 51% des Artikels.

Es fehlen 49%



Anzeige

Wendlingen