Anzeige

Wendlingen

Neuer Bürgerbus für Köngen

09.06.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Seit etwa sechs Wochen ist der Bürgerbus in Köngen unterwegs – mit einem Fahrzeug des Krankenpflegevereins. Über ein eigenes Fahrzeug sollte zu einem späteren Zeitpunkt entschieden werden. Dass dieser spätere Zeitpunkt dann doch so nah an der Jungfernfahrt des Bürgerbusses liegt, ahnte auch bei der Gemeindeverwaltung niemand. Denn das Köngener Autohaus Groß stellt den über 40 000 Euro teuren Ford Transit für zwei Jahre kostenfrei zur Verfügung. Lediglich Steuer, Versicherung und Betriebskosten fallen für die Gemeinde an, wie Prokurist Bruno Noce anlässlich der Fahrzeugübergabe mitteilte. Nach zwei Jahren könne die Gemeinde das Fahrzeug „zu einem Schwabenpreis“ übernehmen, so Noce augenzwinkernd. „Als Köngener Unternehmen fühlen wir uns der Gemeinde auch verpflichtet“, betonte er. Ein Engagement, das auch über die Fritz-Petermann-Stiftung sichtbar wird, die Köngener unterstützt, wenn Not am Mann ist. Bürgermeister Otto Ruppaner und Hauptamtsleiter Gerald Stoll freuen sich über so viel Engagement. Für ein Fazit zum Bürgerbus sei es allerdings noch etwas früh. Das Bild zeigt von links Walter Hablizel, Vorsitzender des Bürgerbusvereins, Hauptamtsleiter Gerald Stoll, Bruno Noce, Autohaus Groß, Bürgermeister Otto Ruppaner und Rainer Petermann, Geschäftsführer des Autohauses Groß. sg/Foto: Bulgrin

Wendlingen