Anzeige

Wendlingen

Musikhelden des Jazz

25.04.2015, Von Heinz Böhler — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Basement Big Band setzte mit „Jazz and more“ bei den Wendlinger Kulturtagen musikalische Akzente

Miles Davis und Duke Ellington – sie schufen Meilensteine des Jazz und wurden selbst zu Legenden. Am Donnerstag widmete die „Basement Big Band“ der Musikschule Köngen/Wendlingen den beiden Heroen zeitgenössischer Musik im Wendlinger Treffpunkt Stadtmitte einen Abend unter dem Motto „Jazz and more“.

Franziska Gangl faszinierte das Publikum. Foto: heb

WENDLINGEN. Dazu las Thorsten Wiemann aus Werken namhafter Biografen. Die Big Band wurde unterstützt von den Solisten und Arrangeuren Peter Wondra und Peter Schönfeld.

Es ist die Musik des 20. Jahrhunderts. Nirgends, nicht in der Operette, nicht im Musical und nicht in der Rockoper begegnen sich die allgemein als künstlerische Gegenspieler verstandenen Phänomene E-Musik („E“ steht für „Ernst“, hu!) und Unterhaltungsmusik so intim und spielerisch wie im Jazz. Zu Ellingtons Hits wurde getanzt und Miles Davis spielte Stücke von Pop-Künstlern wie Cindy Lauper und Michael Jackson. Ganz abgesehen davon, dass er in den 1970er-Jahren, als aus Rock und Jazz ein Stil entstand, der „Rockjazz“, „Jazzrock“ oder „Fusion“ genannt, ganz vorne mit dabei war.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 32% des Artikels.

Es fehlen 68%



Anzeige

Wendlingen