Anzeige

Wendlingen

Fitness durch Essen Sportler sollten anders essen

02.04.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

lps/Ww. Wer fit sein will, braucht nicht nur Bewegung. Er muss sich auch gesund ernähren, sonst kann es zu massivem Leistungseinbruch kommen. Der Körper verbraucht bei sportlicher Betätigung Energie und Flüssigkeit. Aber auch Proteine, Mineralstoffe und Vitamine werden in verstärktem Maß benötigt. Und wenn in der Erholungsphase die verbrauchten Nährstoffe nicht ersetzt werden, kann auch noch so viel Training die Leistung nicht verbessern. Denn aufgebaut wird erst in der Regenerationsphase. Der Energiebedarf eines Sportlers ist abhängig von der Dauer und Intensität des Trainings und von seinem Gewicht. Bei hoher Belastung – auch geistiger Art – greift der Körper nach spätestens zwei Stunden auf den Blutzucker zurück, wenn keine neuen Kohlehydrate zugeführt werden.

Durch Heißhunger, Schwindelgefühl und Leistungsrückgang macht sich Unterzuckerung bemerkbar. Mehr als die Hälfte der zugeführten Energie sollten bei der Ernährung aktiver Menschen aus Kohlehydraten bestehen. Wichtig sind zudem hochwertige ungesättigte Fettsäuren, wie sie in Pflanzen- und Fischölen vorkommen. Zudem braucht der Körper hochwertiges Eiweiß, wie es in magerem Fleisch, Fisch, Milch, Hülsenfrüchten, Vollkornbrot und Eiern enthalten ist.

Wendlingen