Anzeige

Wendlingen

„Gibt es heute keine Gummibärchen?“

20.04.2015, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Nachtwanderer berichten von ihren Erfahrungen mit Jugendlichen – „Manche erzählen von ihren Sorgen, Träumen, Wünschen“

Nachtwanderer sind vorwiegend am Wochenende in manchen Städten und Gemeinden unterwegs, um zu sehen, ob Jugendliche Hilfe brauchen oder um Konflikte mit Anwohnern diplomatisch zu lösen. Am Mittwoch trafen sich in Wendlingen vier Gruppen zum Erfahrungsaustausch im Wendlinger Rathaus.

Nachtwanderer aus Wendlingen, Nürtingen, Köngen und Unterensingen trafen sich im Wendlinger Rathaus zum Informationsaustausch. sg

WENDLINGEN. Anne, Nachtwanderin in Wendlingen, entdeckte vor einiger Zeit ein Mädchen in der Tiefgarage des Rathauses. Das Mädchen, das mit ihrer Freundin unterwegs war, war ganz offensichtlich auf der Suche nach einem Platz, um eine Notdurft zu verrichten. Damit sie das nicht in der Garage macht, nahm Anne sie mit in die „Nachtwanderer-Zentrale“, wo es eine Toilette gibt. „Wo soll ich denn hin? Draußen will ich das auch nicht machen“, sagte das Mädchen, das dankbar für die Gelegenheit war. Und tatsächlich: eine öffentliche Toilette steht in Wendlingen offenbar nicht mehr zur Verfügung, da es immer wieder zu Vandalismus gekommen ist, wie die Nachtwanderer sagen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 24% des Artikels.

Es fehlen 76%



Anzeige

Wendlingen