Anzeige

Wendlingen

Gala dell’opera – Ein Titel wird Programm

23.10.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Den vielversprechenden Titel des Konzertes mit Dozenten und Stipendiaten der Grinio Akademie Köngen konnte der Verlauf des Abends in der fast voll besetzten Köngener Zehntscheuer mehr als bestätigen. Exzellente Leistungen der neuen Dozenten Polina Jakovleva (Klavier) und Ulrich Wand (Bariton) sowie der bestens bekannten Sopranistin Gundula Peyerl gerieten zu einer echten Galavorstellung. Darin kollegial eingebunden auch die beiden Stipendiatinnen Johanna Beier (Sopran) und Carla Schmid (Klavier), die sich im Zusammenwirken mit ihren Dozenten überzeugend präsentierten. Das reichhaltige Programm aus dem Opernrepertoire von Mozart bis Gershwin moderierten die Dozenten ebenso charmant wie die szenische Umsetzung von Arien, Duetten und Terzetten gelang. Dabei wurde die berufliche Provenienz aus dem professionellen Opernbetrieb für jedermann greifbar. Akademie- und Hochschuldozentin Polina Jakovleva begleitete dabei nicht nur äußerst subtil, sondern machte völlig vergessen, dass hier kein Orchester zur Verfügung stand. Ihre Interpretation von Isoldes Liebestod von Wagner-Schwiegersohn Franz Liszt veranlasste Joachim Ulbrich in seinen Dankesworten zum „Gänsehaut“-Vergleich mit seinem Bayreuther Erlebnis des Stückes unter Dirigent Daniel Barenboim, womit er dem begeistert applaudierenden Publikum aus dem Herzen sprach. pm

Wendlingen